Virales Marketing: Wie man Informationen organisch verbreitet

Virales Marketing: Wie man Informationen organisch verbreitet
Bild: devindorosh.com
Teilen

Virales Marketing ist eine Strategie, die darauf abzielt, Werbung mit minimalem Eingriff des Werbetreibenden zu verbreiten.

Das Hauptprinzip besteht darin, Inhalte organisch an normale Benutzer zu verteilen. Der Kern dieses Konzepts besteht darin, Inhalte zu erstellen, die bei Menschen den Wunsch wecken, sie weiterzugeben, ähnlich wie bei der Verbreitung einer Infektion.

Der Begriff „virales Marketing“ wurde 1996 von Jeffrey Rayport, Professor an der Harvard Business School, geprägt. Dennoch gab es schon früher ähnliche Methoden, um Aufmerksamkeit zu erregen; Aufgrund der Vielfalt der Technologien und Techniken hatten sie einfach keinen allgemein akzeptierten Namen.

Ein einflussreiches Beispiel für eine virale Marketingkampagne ist die Werbung für die Sydney-Konzerte von Marcus Montana. Werbetreibende platzierten strategisch Plakate mit der Aufschrift „Marcus Is Coming“ an den Außenwänden von Gebäuden. Dies löste in den lokalen Medien und in der Öffentlichkeit eine breite Debatte aus. Interessanterweise geschah dies im Jahr 1989, sieben Jahre bevor der Begriff „virales Marketing“ erstmals erwähnt wurde.

Merkmale des viralen Marketings: Vor- und Nachteile

Vorteile des viralen Marketings:

  • Virales Marketing basiert auf der organischen Verbreitung und minimiert so den Bedarf an großen finanziellen Investitionen in Werbung. Der anfängliche Aufwand startet einen Prozess, der weiterhin autonom abläuft, sodass keine laufenden Investitionen erforderlich sind;
  • Hochwertige virale Kampagnen regen Menschen dazu an, Werbeinhalte aktiv zu teilen und erhöhen so die allgemeine Loyalität des Publikums. Produktinformationen aus vertrauenswürdigen Quellen führen zu mehr Vertrauen in die Marke;
  • Im Gegensatz zu herkömmlicher, zeitlich begrenzter Werbung bleibt virales Marketing über einen längeren Zeitraum wirksam. Es ist in der Lage, eine konsistente Sichtbarkeit und Markenbekanntheit zu gewährleisten;
  • Mit dieser Strategie können Sie flexibel für Produkte oder Dienstleistungen werben, die in herkömmlichen Werbekanälen möglicherweise auf Einschränkungen stoßen.
Warum ist Content-Marketing so wichtig?
Warum ist Content-Marketing so wichtig?

Nachteile des viralen Marketings:

  • Virales Marketing trägt möglicherweise nicht zum Gesamtwachstum des Unternehmens bei, da die Verwaltung und Führung der Kunden durch den Verkaufstrichter unzureichend ist.
  • Um das Interesse an einer Marke aufrechtzuerhalten, ist die ständige Erstellung neuer und spannender Inhalte erforderlich. Andernfalls kann die Marke schnell in Vergessenheit geraten.
  • Der Erfolg einer viralen Kampagne hängt in hohem Maße von der sofortigen sozialen Anerkennung wie Likes und Shares ab, die unvorhersehbar sein können;
  • Anders als herkömmliche Werbung ist virales Marketing nicht so einfach zu kontrollieren und bei negativen Reaktionen auszusetzen;
  • Die Bewertung der Wirksamkeit viralen Marketings stellt gewisse Schwierigkeiten dar und erfordert erhebliche Ressourcen zur Beurteilung der Markenbekanntheit.

Ziele und Ziele des viralen Marketings

Grundlage der viralen Marketingstrategie ist die Aufgabe, die Bekanntheit des Produkts bei potenziellen Verbrauchern zu steigern. Diese Methode ähnelt einer Kettenreaktion der Mundpropaganda, bei der zufriedene Kunden Informationen über das Produkt an ihr Umfeld weitergeben. Normalerweise teilt ein zufriedener Kunde seine positiven Erfahrungen mit drei bis vier Personen, während ein unzufriedener Kunde seine negativen Erfahrungen normalerweise mit sieben bis acht Personen bespricht.
Viral Marketing
Bild: sme-news.co.uk

Das Hauptziel des viralen Marketings besteht jedoch darin, die Reichweite von Nutzern zu vergrößern, die positive Erfahrungen mit einem Produkt oder einer Dienstleistung gemacht haben. Influencer werden häufig eingesetzt, um das Teilen von Inhalten zu fördern.

Der Hauptimpuls für die virale Wirkung kommt jedoch nicht so sehr von einflussreichen Personen, sondern von gewöhnlichen Nutzern in Netzwerken. Viele Studien bestätigen, dass normale Nutzer sozialer Netzwerke eine wichtige Rolle bei der Verbreitung von Inhalten spielen.

Das Hauptziel einer viralen Marketingkampagne besteht darin, eine maximale Präsenz bei interessierten Nutzern zu erreichen und deren Engagement zu stimulieren.

Virale Marketingmethoden

1. Mundpropaganda

Diese Methode basiert auf der Übertragung von Informationen über ein Produkt oder eine Dienstleistung von einer Person zur anderen ohne äußere Reize. Die Kosten für die Kundenakquise sind zwar gering, aber schwer zu kontrollieren und hängen von der Qualität der bereitgestellten Produkte oder Dienstleistungen ab.

2. Gerüchte

Mithilfe von Gerüchten können Sie schnell Informationen über ein Unternehmen oder ein Produkt verbreiten. Sie enthalten oft leicht verzerrte, aber emotional reiche Details. Kann sowohl positive als auch negative Folgen haben.

Marketingstrategie eines erfolgreichen Unternehmens
Marketingstrategie eines erfolgreichen Unternehmens

3. Skandale

Ziel dieser Methode ist es, beim Verbraucher starke emotionale Reaktionen hervorzurufen. Doch trotz des Potenzials, Aufmerksamkeit zu erregen, kann Missbrauch negative Folgen haben.

4. Influencer

Berühmte Persönlichkeiten bewerben ein Produkt oder eine Dienstleistung. Obwohl diese Methode finanzielle Investitionen erfordert, kann sie in Verbindung mit Mundpropaganda eingesetzt werden, um die Wirkung zu steigern.

5. Bezahlte Veröffentlichung viraler Inhalte

Bei dieser Methode werden virale Inhalte erstellt und durch gezielte oder kontextbezogene Werbung verbreitet. Bietet eine erste Sichtbarkeit, bietet jedoch nicht immer eine Inhaltsmoderation.

Dies sind nur einige der verschiedenen Ansätze des viralen Marketings, die sich gegenseitig ergänzen oder kombiniert eingesetzt werden können. Die Wahl der Methode hängt von der Zielgruppe und dem kreativen Ansatz ab, der umgesetzt werden soll.

Vertriebskanäle für virale Inhalte

Die Wahl der Kanäle zur Verbreitung viraler Inhalte basiert auf mehreren Schlüsselfaktoren:

  • Entscheidend ist die Wahl der Plattform entsprechend den Interessen der Nutzer. Ein erfolgreiches virales Biervideo, das an ein Publikum gesendet wird, das sich für eine gesunde Lebensweise interessiert, ist möglicherweise nicht effektiv. Daher ist die Berücksichtigung der Interessen der Nutzer bei der Auswahl einer Plattform der wichtigste Faktor;
  • Die Zielgruppensegmentierung nach Alter ist eine gängige Praxis. Beispielsweise ziehen soziale Medien wie TikTok ein jüngeres Publikum an, während Plattformen wie Odnoklassniki von älteren Generationen bevorzugt werden. Das Verständnis dieser Unterschiede hilft Ihnen bei der Auswahl der am besten geeigneten Content-Plattformen;
  • Die Anpassung an die Gewohnheiten Ihres Publikums ist der Schlüssel. Beispielsweise kann die Verwendung von E-Mail-Newslettern effektiv sein, wenn Ihr Publikum diese Art der Interaktion mit Inhalten bevorzugt.
Viral Marketing
Bild: entrepreneur.com
Neben Einführungsstrategien ist es wichtig, wichtige Kanäle für die Verbreitung viraler Inhalte zu identifizieren. Einen Ansatzpunkt bieten Kick-off-Methoden wie kontextbezogene oder zielgerichtete Werbung. Die eigentliche Verbreitung der Inhalte erfolgt jedoch über Kanäle wie soziale Medien und E-Mail-Newsletter. Das Verständnis dieser Kanäle hilft Ihnen, eine effektive Vertriebsstrategie zu entwickeln, die den Bedürfnissen Ihrer Zielgruppe entspricht.

Soziale Netzwerke: Reaktionen und Reposts im Kontext viraler Inhalte

Im Bereich viraler Inhalte spielen vor allem zwei Technologien eine Schlüsselrolle: Reaktionen und Reposts. Reaktionen wie Likes tragen dazu bei, die Reichweite von Inhalten zu erhöhen. Die Förderung organischer Reaktionen wie „Gefällt mir“-Angaben ist für Ihre Inhalte von Vorteil. Allerdings können explizite Aufrufe nach Likes auf den meisten Social-Media-Plattformen negative Reaktionen hervorrufen.

Eine viel effektivere Möglichkeit ist das erneute Posten. Hier gewinnt Ihr Video oder Beitrag an Sichtbarkeit bei Nutzern, die Ihre Marke bisher vielleicht noch nicht kannten. Inhalte erreichen typischerweise dann Viralität, wenn sie eine erhebliche Anzahl von Shares unter den Benutzern generieren. Je mehr Menschen Ihre Inhalte teilen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, ein größeres Publikum zu erreichen.

Mailings nutzen, um eine virale Wirkung auszulösen

In diesem Szenario wird der virale Effekt dadurch aktiviert, dass Benutzer E-Mails weiterleiten. Ein Beispiel für eine solche Strategie sind „Kettenbriefe“ – Nachrichten, die weitergeleitet werden müssen, um eine ungünstige Situation zu vermeiden, und die schon seit langem im Umlauf sind. Im modernen Internetzeitalter ist das Versenden solcher E-Mails einfacher geworden: Das Anbieten eines Dienstprogramms und das Anregen von Nachrichten unter Freunden ist ein praktikabler Ansatz.

MarTech – im Marketing ohne Technik verlieren Sie
MarTech – im Marketing ohne Technik verlieren Sie

Die Wahl des richtigen Kanals hängt von Ihrer Zielgruppe und der beabsichtigten Wirkung ab. Darüber hinaus ist es wichtig, die Besonderheiten Ihres Unternehmens zu berücksichtigen. Wenn Sie beispielsweise einen kleinen Dönerladen in einer Provinzstadt besitzen, bringt ein landesweiter Anstieg der Aktien möglicherweise keine nennenswerten Vorteile. In diesem Fall kann eine lokale und gezielte Strategie effektiver sein.

Methoden zum Starten viraler Inhalte

Bei der Veröffentlichung viraler Inhalte können verschiedene Methoden verwendet werden:

  1. Erstellen Sie Inhalte, die Benutzer zum freiwilligen Teilen inspirieren können. Es könnte etwas Lustiges, Interessantes oder etwas sein, das starke Emotionen hervorruft. Bedenken Sie jedoch, dass die Verwendung dieses Ansatzes zur Werbung für Dienstleistungen Subtilität und ein Verständnis für die Relevanz des Humors oder Inhalts für Ihre Marke erfordert.
  2. Belohnungen für das erneute Posten von Inhalten anbieten. Diese Methode eignet sich gut für die Werbung für Dienstleistungen und Informationsprodukte. Allerdings sollten Sie darauf achten, diejenigen anzulocken, die sich nur für die Auszeichnungen und nicht für Ihre Marke interessieren.
  3. Mit kontroversen Kampagnen Aufmerksamkeit erregen. Diese Methode kann angepasst werden, um verschiedene Waren und Dienstleistungen zu bewerben. Es sollte jedoch beachtet werden, dass ein ungeschickt organisierter Skandal den Ruf der Marke negativ beeinflussen kann.
  4. Verwendung kostenpflichtiger Kanäle zur Verbreitung von Inhalten, z. B. kontextbezogener Werbung oder gezielter Werbung. Sie können die oben genannten Methoden effektiv ergänzen. Es ist auch wichtig, Offline-Werbung in Betracht zu ziehen.

Möglichkeiten zur Verbreitung viraler Inhalte auf wichtigen Plattformen

VK-Reposts

Das Erstellen von Inhalten, die zum Teilen anregen können VK umfasst Memes oder Bilder, die Benutzer zum Teilen der Inhalte motivieren. VK-Reposts werden standardmäßig über private Nachrichten gesendet, was die Benutzerabdeckung weiter erhöhen kann.

Viral Marketing
Bild: dianepenelope.com

E-Mail-Newsletter

Die Möglichkeit, Inhalte über E-Mail-Newsletter zu verbreiten, kann deren Reichweite erheblich steigern und einen viralen Effekt ähnlich wie bei Standard-E-Mails erzeugen. Um jedoch effektiv zu sein, müssen erhebliche Anstrengungen in die Inhaltserstellung gesteckt werden.

YouTube – Hosting-Tools verwenden

Die Optimierung von Inhalten auf YouTube umfasst die Verwendung geeigneter Tags, langer Beschreibungen zur Verbesserung der Auffindbarkeit in Suchergebnissen und Strategien zur Erhöhung der Zielgruppenreichweite.

Viraler Inhalt auf YouTube

Diese Art von Inhalten auf YouTube umfasst humorvolle oder sozial relevante Videos, um den Austausch zwischen den Nutzern zu fördern. Ein wichtiges Ziel besteht darin, erste Impulse zu setzen, was oft durch das Seeding von Videos auf anderen Social-Media-Plattformen erreicht wird.

Diese Strategien stellen nur einen Teil der Mechanismen zur Einführung viralen Marketings dar. Oft wird eine Kombination mehrerer Technologien eingesetzt, um deren Vorteile zu teilen und so die Gesamtwirkung und die Zielgruppenreichweite zu erhöhen.

Schlussfolgerungen

Die Frage nach der Notwendigkeit viralen Marketings ist für jedes Unternehmen wichtig. Hier sind einige Aspekte, die Ihnen bei der Entscheidung helfen werden, ob Ihr Unternehmen dies benötigt:

  • Bestimmen Sie, wie aktiv Ihre Zielgruppe in sozialen Netzwerken ist. Wenn sie aktiv sind und häufig Inhalte teilen, kann virales Marketing effektiv sein;
  • Wenn Sie Produkte oder Dienstleistungen haben, für die herkömmliche Werbemethoden begrenzt sind, kann virales Marketing ein wertvolles Instrument sein;
  • Überlegen Sie, wie offen Ihr Publikum für neue und nicht standardmäßige Inhaltsformate ist. Das junge Publikum ist oft eher zu Innovationen geneigt;
  • Es ist wichtig, dass der Inhalt mit dem Gesamtbild und den Werten Ihrer Marke übereinstimmt. Es sollte einzigartig genug sein, um Aufmerksamkeit zu erregen, aber nicht im Widerspruch zu den Kernzielen und Werten des Unternehmens stehen;
  • Seien Sie darauf vorbereitet, die Ergebnisse Ihrer viralen Kampagne zu messen. Auf diese Weise können Sie verstehen, wie effektiv es für Ihr Unternehmen ist, und Ihre nächsten Schritte festlegen.
Bestimmen Sie anhand dieser Faktoren, ob Ihr Unternehmen und Ihre Zielgruppe für virales Marketing geeignet sind. Wenn ja, befolgen Sie die angegebenen Schritte, um diesen Marketingansatz effektiv in Ihrem Unternehmen einzusetzen.