Schönheitsspritzen: Fallstricke invasiver Eingriffe

11 Minuten Lesezeit
5.0
(1)
Schönheitsspritzen: Fallstricke invasiver Eingriffe
Bild: drrickdentistry.com
Teilen

In der modernen Welt sind „Schönheitsspritzen“ aus der Kosmetik nicht mehr wegzudenken. Injektionstechniken sind aus dem Leben vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Wirksamkeit, Zugänglichkeit und Sicherheit in erfahrenen Händen haben diese Art der Korrektur altersbedingter Veränderungen auf den Sockel der Techniken der Wahl im Kampf gegen Hautprobleme gebracht.

Für den Patienten ist es wichtig, einige Aspekte bestimmter Methoden eines solchen medizinischen Eingriffs zu verstehen. Weil die meisten Menschen nicht einmal ihre Bedeutung verstehen. Und das hilft, Patienten durch skrupellose Kosmetikerinnen zu täuschen. In meiner klinischen Praxis treffe ich oft auf Patienten, die nicht genau wissen, welches Medikament ich als Mittel der Wahl verwenden werde, welche Risiken und Konsequenzen es mit sich bringt und welche Vorteile und erwarteten Ergebnisse es hat. Es ist sehr wichtig, gleich zu Beginn des Eingriffs die freiwillige Einwilligung des Patienten für den medizinischen Eingriff einzuholen und ihm alle Einzelheiten des Verfahrens mitzuteilen.

Jede invasive Eingriffsmethode birgt eine Reihe von Risiken, die von erfahrenen Spezialisten kalkuliert und so weit wie möglich minimiert werden. Es ist wichtig zu verstehen, dass die Haut eine Schutzbarriere ist, die uns vor der Umwelt schützt. Und selbst mit einer Nadel zerstören wir diese Barriere. Darüber hinaus ist die Haut selbst ein Organ, das auch eine Reihe eigener Erkrankungen aufweist, die ein aufmerksamer Arzt bei der Arbeit mit diesem Organ kennen sollte, um die Grunderkrankung nicht zu verschlimmern. Wenn wir banalerweise einen Fleck auf der Haut sehen und suggestive Gedanken zur Onkologie haben, wäre es logisch, den Patienten an einen Onkologen-Dermatologen zu überweisen und dort keine Nadel zu stechen, was das Risiko einer onkologischen Entwicklung erhöht Prozess, bis hin zu Metastasen.

Hyaluronsäure ist der Hauptbestandteil der extrazellulären Matrix
Hyaluronsäure ist der Hauptbestandteil der extrazellulären Matrix
7 Minuten Lesezeit
Durch die Zerstörung der Haut öffnen wir die Tore zum Körper für jede Art von Infektion, sei es durch Pilze, Bakterien oder Viren. Und unter ungünstigen Umständen, wie z. B. verminderter Immunität, Verletzung aseptischer und antiseptischer Standards, unsachgemäßer Lagerung von Arzneimitteln, kann eine Infektion in den Körper gelangen. Und im weiteren Verlauf des Prozesses gibt es viele ungünstige Szenarien. Dies ist jetzt, während der Popularisierung der Injektionskosmetik, sehr relevant, da viele Kosmetikpraxen entstanden sind, in denen häufig gegen Regeln zum Schutz des Patienten verstoßen wird. Und aufgrund mangelnden Bewusstseins der Patienten gehen sie zu solchen Einrichtungen und vergleichen nicht alle Risiko- und Nutzenfaktoren, sondern nur den Preisunterschied.

Darüber hinaus verlaufen zahlreiche Gefäße und Nerven hinter der Haut, und ohne Kenntnis der Anatomie eines bestimmten Bereichs können große Gefäße beschädigt werden. Bei einer Schädigung kommt es für den Patienten im besten Fall zu einem Hämatom, im schlimmsten Fall zu einer Verschlechterung der Blutversorgung, der sogenannten Ischämie, und zum Absterben des Organs oder Gewebes, das das beschädigte Gefäß mit Blut versorgt hat.

Auch Hämatome können gefährlich sein. Es hängt alles von der Größe ab. Große Hämatome können umliegende Organe und Gewebe komprimieren und so deren Blutversorgung stören, was zu Nekrose führt. Da wir eine Schädigung der Haut haben, kann unter bestimmten Bedingungen und Faktoren eine Infektion in das Hämatom gelangen und alles kann eitern.

Im Falle einer Schädigung des Nervenendes verspürt der Patient im besten Fall akute Schmerzen und im schlimmsten Fall eine Beeinträchtigung der Empfindlichkeit und des Bewegungsumfangs des Bereichs des menschlichen Körpers, der von diesem Nerv innerviert wird.

Beauty injection points
Beauty injection points. Bild: perfectaestheticsplymouth.co.uk
Eine weitere Gefahr beim Einsatz invasiver Injektionstechniken in der Kosmetik ist das Einbringen des Arzneimittels in das Gefäßbett. Beispielsweise führte eine Kosmetikerin beim Einführen einer Nadel in ein Gefäß keinen Test durch und verabreichte das Medikament nicht, ähnlich wie wir Medikamente intravenös verabreichen. Hyaluronsäurepräparate sind ziemlich dicht und können kleine Arterien und Venen verstopfen. Dies führt wiederum zu einer Unterbrechung der Blutversorgung des Organs und im schlimmsten Fall zum Funktionsverlust des Organs, das das verstopfte Gefäß mit Blut versorgt hat.

Neben der Tatsache, dass wir uns mit den allgemeinen Gefahren invasiver Nadeleingriffe befasst haben, gibt es eine Reihe beliebter besonderer Komplikationen bei der Verabreichung bestimmter Medikamente.

Bei der Verwendung von Präparaten auf Basis von Hyaluronsäure ist es wichtig, die dichte Textur des Präparats zu berücksichtigen, die bei übermäßiger Verabreichung Druck auf das umliegende Gewebe ausüben kann. Außerdem können solche Hyaluronsäurepräparate von Bereichen mit hoher Dichte in lockerere Bereiche oder unter dem Einfluss anderer Kräfte wie Schwerkraft oder Muskelkontraktionen wandern.

Beispielsweise kann es bei Arbeiten im Augenbereich, bei falscher Injektionstechnik und einer Reihe zusätzlicher Faktoren dazu kommen, dass Hyaluronsäure in das Gewebe hinter dem Auge eindringt und eine Kompression des Sehnervs verursacht, die zur Erblindung führt. Und nur eine Reihe dringend ergriffener medizinischer Maßnahmen kann dieser Komplikation begegnen. Bei falscher Anwendung des Medikaments kann es beim Patienten auch zu einem ausgeprägten Konturdefekt kommen. Wird dieser Defekt nicht rechtzeitig behoben, ist in der Folge ein chirurgischer Eingriff erforderlich, der ohnehin eigene Risiken und Komplikationen mit sich bringt, ganz zu schweigen von der zusätzlichen finanziellen Belastung.

Kollagen ist die Grundlage für Festigkeit und Elastizität der Haut
Kollagen ist die Grundlage für Festigkeit und Elastizität der Haut
7 Minuten Lesezeit

Auch Präparate auf Basis von Botulinumtoxin haben ihre eigenen Eigenschaften; es ist wichtig zu verstehen, welche Muskeln ruhiggestellt werden können und welche nicht. So verteilen Sie das Medikament richtig. Unter Berücksichtigung bestimmter Faktoren und des Auftretens von Komplikationen ist das Beste, was erreicht werden kann, eine Asymmetrie der motorischen Muskulatur und im schlimmsten Fall ein Verlust der Organfunktion oder eine Unterbrechung der Arbeit mit allen Konsequenzen – einer vorübergehenden Behinderung.

Bei der Mesotherapie ist es wichtig, die Zusammensetzung der Medikamente genau zu kennen, da sie größtenteils aus mehreren Komponenten bestehen. Und bei unzureichender Anamnese kann es zu einer akuten allergischen Reaktion kommen, die für den Patienten ungünstig enden kann.

Basierend auf den Besonderheiten der Arbeit mit invasiven Injektionsmethoden in der Kosmetik weisen wir selbstbewusst und nach der Logik der Dinge auf Kontraindikationen für deren Anwendung hin: derzeit jede Art von Infektionskrankheiten, Verschlimmerungen chronischer Krankheiten.

Seien Sie äußerst vorsichtig, wenn Sie in der Vergangenheit an Autoimmunerkrankungen gelitten haben, auch wenn diese bereits in Remission sind. Onkologische Erkrankungen. Verletzungen, die sich noch in der Rehabilitation befinden. Schwangerschaft und, mit Vorsicht, beim Stillen. Unverträglichkeit gegenüber Arzneimitteln oder deren Bestandteilen. Allergische Reaktionen auf Medikamente und andere Substanzen.

Beauty injections
Bild: theguardian.com

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Medikamente zur Behandlung einer Grunderkrankung einnehmen. Es ist wichtig, die Wechselwirkungen zwischen Medikamenten zu untersuchen und das Risiko von Komplikationen vorherzusagen.

Kindheit. Es ist notwendig, die Qualifikation des Arztes für die Arbeit mit Kindern sowie im Rahmen der evidenzbasierten Medizin Studien zu berücksichtigen, die die Sicherheit der Verwendung von Arzneimitteln bei pädiatrischen Patienten belegen würden.

All dies ist nur ein kleiner Teil der Besonderheiten der Durchführung invasiver Eingriffe bei Patienten in der Injektionskosmetik. Und nur ein qualifizierter Arzt kann alle Risiken angemessen einschätzen und den Eingriff für den Menschen sicher machen und gleichzeitig alle Risiken von Komplikationen ausschließen.

Auf der Suche nach Jugend und Schönheit greifen viele auf invasive Eingriffe wie Injektionen und die Verabreichung verschiedener Medikamente zurück. Bevor Sie sich jedoch für einen solchen Schritt entscheiden, ist es wichtig, die möglichen Gefahren und Kontraindikationen zu verstehen, die mit diesen Verjüngungsmethoden einhergehen können. Lassen Sie uns einige davon besprechen.

Gefahren und Kontraindikationen invasiver Eingriffe

Geschwächtes Immunsystem

Jede Erkältung macht den Körper anfälliger. Bei einem geschwächten Immunsystem steigt das Risiko von Komplikationen durch invasive Eingriffe deutlich an. Daher empfehlen Ärzte, bei Erkältungen oder anderen Viruserkrankungen auf solche Eingriffe zu verzichten.

Onkologie

Überlebenden einer Krebserkrankung wird empfohlen, bis zur vollständigen Genesung und für mindestens fünf Jahre nach der Remission auf invasive Eingriffe zu verzichten. Dies liegt daran, dass das Einbringen von Fremdstoffen in den Körper zu einer zusätzlichen Belastung für einen bereits geschwächten Körper werden kann.

Autoimmunerkrankungen

Jede Autoimmunerkrankung, bei der das Immunsystem körpereigene Zellen angreift, stellt eine ernsthafte Kontraindikation für invasive Eingriffe dar. Die Reaktion des Körpers auf das Einbringen von Fremdstoffen kann unvorhersehbar sein und zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Epilepsie und Asthma bronchiale

Wenn Sie an Epilepsie oder Asthma bronchiale leiden, müssen Sie bei invasiven Eingriffen besonders vorsichtig sein. Kommt es während des Eingriffs zu einem Krampfanfall oder einem Asthmaanfall, kann dies zu schwerwiegenden Komplikationen und Lebensgefahr für den Patienten führen.

Schwangerschaft und Stillzeit

Auch Schwangerschaft und Stillzeit sind Kontraindikationen für invasive Eingriffe. Das Einbringen von Fremdstoffen in den Körper kann sich negativ auf die Gesundheit des ungeborenen Kindes oder der stillenden Mutter auswirken. Nach dem Ende der Stillzeit wird empfohlen, vor der Durchführung invasiver Eingriffe mindestens 2-3 Monate zu warten, bis der Hormonspiegel wiederhergestellt ist.

Andere Kontraindikationen

Auch Blutgerinnungsstörungen und Infektionskrankheiten im akuten Stadium stellen schwerwiegende Kontraindikationen für invasive Eingriffe dar. Darüber hinaus müssen Faktoren wie allergische Reaktionen auf Wirkstoffe und die Besonderheiten des Allgemeinzustands des Patienten berücksichtigt werden.

Gefahrenbereiche und vorbeugende Maßnahmen

Bei der Auswahl invasiver Verfahren zur Verjüngung ist es wichtig, nicht nur Kontraindikationen zu berücksichtigen, sondern auch gefährliche Bereiche, in denen solche Verfahren besondere Vorsicht erfordern. Eine dieser gefährlichen Zonen ist laut Experten der Bereich zwischen den Augenbrauen.
Beauty injections
Bild: lmrhairandbeauty.co.uk

Patienten wenden sich häufig an Kosmetikerinnen mit der Bitte, durch aktive Mimik entstandene Falten zwischen den Augenbrauen zu glätten. Anstatt jedoch ein Toxin zur Entspannung der Muskeln zu verwenden, injizieren einige Spezialisten Füllmaterial in den Bereich. Dies ist äußerst gefährlich, da der Bereich zwischen den Augenbrauen anatomisch und durchblutungstechnisch komplex ist.

In den Bereich zwischen den Augenbrauen injiziertes Füllmaterial ohne vorherige Entspannung des Muskels kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen. Wenn sich der Muskel zusammenzieht, beginnt sich der Füllstoff zu verschieben und es bilden sich Beulen und Unregelmäßigkeiten auf der Gesichtshaut. Wenn außerdem Füllmaterial in die supraorbitale Arterie gelangt, kann es zu einer Embolie kommen, die zu einem Sehverlust führen kann.

Experten empfehlen dringend, die Injektion von Füllstoffen in den Bereich zwischen den Augenbrauen zu vermeiden und stattdessen ein Toxin zur Entspannung der Muskeln zu bevorzugen. Die Arbeit in diesem Bereich erfordert besondere Sorgfalt und Kenntnisse der Gesichtsanatomie. Falsche Manipulationen können irreparable Folgen haben, bis hin zum Verlust des Sehvermögens.

Neben der Injektion von Füllstoffen in den Glabellabereich gibt es noch andere gefährliche Eingriffe, die schwerwiegende Folgen für den Patienten haben können. Eines dieser Verfahren ist das Arbeiten mit Threads. Wenn der Spezialist in der falschen Schicht oder zu tief sitzt, besteht die Gefahr einer Parese des Gesichtsnervs oder seiner Äste.

Kosmetikerin spricht über die traurigen Folgen von Botox
Kosmetikerin spricht über die traurigen Folgen von Botox
5 Minuten Lesezeit

Eine Fazialisparese kann zu einem Verlust der Sensibilität und motorischen Aktivität im Gesichtsbereich führen. Eine Wiederherstellung nach einem solchen Schaden kann schwierig oder sogar unmöglich sein und erfordert die Überweisung an einen Neurochirurgen.

Darüber hinaus ist es wichtig, die Möglichkeit einer Embolie bei der Injektion von Füllmaterial in ein Gefäß zu erwähnen. Durch die Durchführung eines Aspirationstests vor dem Eingriff können Sie feststellen, ob sich die Nadel im Gefäß befindet. Dies ist eine wichtige vorbeugende Maßnahme, die dazu beiträgt, schwerwiegende Komplikationen wie Gefäßverstopfungen und Embolien zu vermeiden.

Als Fachkosmetikerin und Ausbildungskosmetikerin empfehle ich Ihnen dringend, vor der Injektion von Fillern immer abzusaugen, insbesondere in Risikobereichen wie Lippen, Wangenknochen, Kieferwinkel und Kinn. Auch wenn der Aspirationstest nicht immer positiv ausfällt, ist er ein wichtiges Instrument zur Gewährleistung der Patientensicherheit.

In der medizinischen Welt wird darüber diskutiert, wie wichtig die Durchführung eines Aspirationstests vor der Injektion von Füllstoffen ist. Dies sollte für alle Kosmetiker obligatorisch sein, um Risiken zu vermeiden.

Die Pflege von Schönheit und Jugend sollte sicher und bewusst erfolgen. Bevor Sie sich für einen invasiven Eingriff entscheiden, ist es wichtig, Ihren Gesundheitszustand sorgfältig zu beurteilen, einen erfahrenen Spezialisten zu konsultieren und alle Risiken und Kontraindikationen zu berücksichtigen.

Die Einhaltung von Kontraindikationen hilft, schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden und Gesundheit und Schönheit über viele Jahre hinweg zu erhalten.

Komplikationen, mit denen ein Chirurg nach Schönheitsspritzen konfrontiert wird

Leider kommt es bei mir als plastischer Chirurg trotz einer breiten Palette an Kosmetikprodukten und der Einführung neuer Techniken immer häufiger zu Komplikationen nach kosmetischen Eingriffen. Dies sind vor allem die Folgen einer unsachgemäßen Anwendung von Füllstoffen auf Hyaluronsäurebasis oder der Verwendung ungetesteter Medikamente, die letztendlich zur Migration des Füllstoffs, zur Bildung einer Kapsel um ihn herum und in der Folge zu Entzündungen und sogar systemischen Reaktionen im gesamten Körper führen.

Beauty injections
Bild: localluxurymedspa.com

Der Bereich mit dem größten Risiko ist der Infraorbitalbereich, wo Kosmetikerinnen versuchen, die Tränennasenfurche mit Füllstoffen zu beseitigen. Der Einsatz von Hyaluronsäurepräparaten ist in diesem Bereich grundsätzlich ungünstig: In 70 % der Fälle bildet sich durch das Eindringen von Filler ein „Wulst“ am Unterlidrand. Sobald der Füllstoff in die oberflächlichen Schichten eingebracht wird, wird er mit einer faserigen Membran bedeckt und fühlt sich hart an; er kann nur chirurgisch entfernt werden.

Es treten auch schwerwiegendere Komplikationen auf: Embolien von Hyaluronsäurepartikeln in den Arterien der Augenhöhlenregion, die bei später Erkennung zur Erblindung führen können. Diese Komplikation tritt auf, wenn ein Gefäß während der Verabreichung des Arzneimittels beschädigt wird. Daher muss die Platzierung von Füllstoffen im Augenhöhlenbereich äußerst sorgfältig und prätentiös mit fundierten Kenntnissen der Anatomie erfolgen.

Auch die Migration von Füllstoffen kommt überall vor; Patienten mit solchen Komplikationen kommen zu einem plastischen Chirurgen, wenn der wandernde Füllstoff beginnt, Beschwerden zu verursachen, sich zu entzünden und die Gesichtskonturen zu verformen. Bei solchen Patienten wird immer zunächst eine Ultraschalluntersuchung der Haut und der Weichteile im Gesicht durchgeführt, gegebenenfalls gefolgt von einer MRT.

Das Immunsystem ist ein einzigartiger Mechanismus, der es einem Menschen ermöglicht zu überleben
Das Immunsystem ist ein einzigartiger Mechanismus, der es einem Menschen ermöglicht zu überleben
8 Minuten Lesezeit

Die chirurgische Entfernung von Füllstoffresten ist keine leichte Aufgabe, da die Faserkapsel fest mit dem umliegenden Gewebe verklebt ist und manchmal Nerven und Blutgefäße in dieses Konglomerat gelangen können. Als sichere Alternative zur Unterspritzung von Hyaluronsäure-Fillern empfehle ich das Gesichts-Lipofilling – dabei wird patienteneigenes Fettgewebe aus dem Bereich der vorderen Bauchdecke entnommen und das bereits aufbereitete Eigenfett in die Gesichtsbereiche eingebracht.

Das Eigenfett löst definitiv keine entzündlichen Reaktionen aus, es ist plastischer und liegt weich auf dem Gesichtstuch. Nach dem „Like for Like“-Prinzip wurzelt Autofett gut im Gesichtsbereich, wo das Unterhautfett gut entwickelt ist. Lipofilling wird aufgrund seiner Plastizität und Sicherheit nicht nur bei ästhetischen Problemen, sondern auch zur Korrektur von Narben durchgeführt.

Aber es ist wichtig zu bedenken, dass das Wichtigste bei der Wahl eines Eingriffs die Wahl des richtigen Arztes und der richtigen Klinik ist: Wählen Sie Ihren Arzt sorgfältig aus, dann können Sie eine Vielzahl von Komplikationen vermeiden .
Artikelbewertung
5.0
1 Bewertungen
Bewerten Sie diesen Artikel
Ruslan Abramov
Bitte schreiben Sie Ihre Meinung zu diesem Thema:
avatar
  Benachrichtigungen über Kommentare  
Benachrichtigen über
Ruslan Abramov
Lesen Sie meine anderen Artikel:
Inhalt Bewerte es Kommentare
Teilen