Ashwagandha: Alles, was Sie wissen müssen, bevor Sie dieses Superfood verwenden

6 Minuten Lesezeit
5.0
(2)
Ashwagandha: Alles, was Sie wissen müssen, bevor Sie dieses Superfood verwenden
Bild: health.com
Teilen

Ashwagandha, auch bekannt als Indischer Ginseng oder Withania somnifera, ist ein multifunktionales ayurvedisches Kraut, das in der traditionellen Medizin in Indien weit verbreitet ist.

Diese Pflanze wird seit langem zur Behandlung verschiedener Krankheiten eingesetzt und gilt als Adaptogen, das dem Körper helfen kann, sich an Stress anzupassen und regelmäßige Funktionen aufrechtzuerhalten. In den letzten Jahren hat Ashwagandha aufgrund seiner positiven Wirkung auf den menschlichen Körper öffentliche Aufmerksamkeit erregt.

Die Wirkung von Ashwagandha auf den männlichen Körper

Prostatagesundheit

Studien haben gezeigt, dass Ashwagandha zur Verbesserung der Prostatagesundheit bei Männern beitragen kann. Es kann helfen, Entzündungen zu reduzieren, die allgemeine Prostatafunktion zu verbessern und das Risiko einer Prostatitis und anderer Probleme zu verringern.

Stressmanagement

Stress kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit von Männern haben. Ashwagandha ist ein Adaptogen, was bedeutet, dass es dem Körper hilft, sich an Stresssituationen anzupassen und das Stressniveau zu reduzieren. Studien haben gezeigt, dass es den Cortisolspiegel, das wichtigste Stresshormon, senken und die Stimmung und den Zustand verbessern kann geistiges Wohlbefinden.

Verbesserung der körperlichen Ausdauer

Ashwagandha kann Männern dabei helfen, ihre körperliche Ausdauer zu verbessern und ihre Energie während des Trainings aufrechtzuerhalten. Es stimuliert die Energieproduktion in den Zellen und hilft, den Sauerstoffgehalt in Organen und Geweben zu erhöhen, was Männern hilft, bei körperlicher Aktivität bessere Ergebnisse zu erzielen.

Die Wirkung von Ashwagandha auf den Körper von Frauen

Regulierung des Hormonhaushalts

Ashwagandha-Präparate können für Frauen bei der Bekämpfung unregelmäßiger Zyklen und der Symptome des prämenstruellen Syndroms hilfreich sein. Es hilft, den Hormonhaushalt auszugleichen, Entzündungen zu reduzieren und die normale Funktion des Fortpflanzungssystems zu unterstützen.

Warum ist peruanisches Maca bei Ernährungswissenschaftlern beliebt?
Warum ist peruanisches Maca bei Ernährungswissenschaftlern beliebt?
4 Minuten Lesezeit
5.0
(3)
Liana Valeeva
Expert in weight management and eating psychology

Untersuchungen haben ergeben, dass Ashwagandha Frauen dabei helfen kann, die sexuelle Funktion, einschließlich Erregung und Zufriedenheit, zu verbessern.

Reduzierung der Wechseljahrsbeschwerden

Bei vielen Frauen treten in den Wechseljahren unangenehme Symptome auf: Schlafstörungen und eine Verschlechterung der Stimmung. Ashwagandha kann helfen, diese Symptome zu lindern, indem es die Funktion des endokrinen Systems verbessert und den Hormonspiegel normalisiert.

Angst und Stress reduzieren

Genau wie bei Männern können auch bei Frauen die Stress- und Angstzustände sehr hoch sein. Ashwagandha weist eine Anti-Stress-Wirkung auf und hilft, den Cortisolspiegel zu senken, die Stimmung und das allgemeine emotionale Wohlbefinden zu verbessern.

Zusammensetzung

  • Withanolide: Hierbei handelt es sich um eine Gruppe chemischer Verbindungen, zu denen Anästhesinolide, Somniferolide und Ashwagandolide gehören. Sie sind die Hauptwirkstoffe von Ashwagandha und haben eine tonisierende und adaptogene Wirkung auf den Körper. Withanolide tragen außerdem dazu bei, Stress abzubauen, die Energie zu steigern und die psychische Gesundheit zu verbessern.
  • Sitosterole: Ashwagandha enthält verschiedene Sitosterole wie Betasitosterol und Stigmasterol, die entzündungshemmende Wirkungen haben und die Herzgesundheit fördern.
  • Enzyme: Die Pflanze enthält Enzyme wie Peroxidasen, Katalasen und Superoxiddismutasen, die dazu beitragen, die Zellen vor oxidativem Stress und freien Radikalen zu schützen.
  • Aminosäuren: Die Zusammensetzung enthält auch verschiedene Aminosäuren, wie Glycin, Asparaginsäure, Threonin, Tyrosin und andere. Diese Aminosäuren sind die Bausteine ​​des Proteins und wichtig für die normale Funktion des Körpers.
  • Flavonoide: Die Pflanze enthält verschiedene Flavonoide, darunter Quercetin, Kaemferol und Luteolin. Flavonoide haben antioxidative Eigenschaften, schützen die Zellen vor Schäden und helfen, Entzündungen zu reduzieren.
  • Alkaloide: Ashwagandha enthält Alkaloide wie Somniferin, Somniferol und Ashwagandin, die eine beruhigende und beruhigende Wirkung auf den Körper haben können.
Ashwagandha
Ashwagandha. Bild: beardorganics.com

Die Zusammensetzung von Ashwagandha kann je nach Sorte und Anbaumethode variieren. Jede dieser Komponenten trägt zur Gesamtintegrität der Wirkung von Ashwagandha auf den menschlichen Körper bei.

Wie ist Ashwagandha einzunehmen?

Dosierung

Die Dosierung von Ashwagandha kann je nach den spezifischen Bedürfnissen und Zuständen des Körpers variieren. Im Allgemeinen wird empfohlen, mit einer kleinen Dosis von etwa 300–500 mg pro Tag zu beginnen und diese schrittweise zu erhöhen, wenn sich der Körper daran gewöhnt. Die maximale sichere Dosis bei chronischer Anwendung beträgt etwa 1200–1500 mg pro Tag (Rücksprache mit einem Arzt ist erforderlich).

Zum Essen einnehmen

Ashwagandha wird vom Körper am besten aufgenommen, wenn es mit der Nahrung eingenommen wird. Sie können Ashwagandha zu Rührei, Joghurt und Smoothies hinzufügen.

Morgens oder abends

Manche Menschen bevorzugen die Einnahme von Ashwagandha am Morgen, um den ganzen Tag über Energie zu tanken und die Konzentration zu steigern. Andere nehmen es lieber abends ein, um Stress abzubauen und die Schlafqualität zu verbessern. Am besten probieren Sie beide Optionen aus und wählen den Modus, der am besten zu Ihnen und Ihrem Lebensstil passt.

Systematischer Ansatz

Da Ashwagandha eine adaptogene Pflanze ist, sind alle positiven Wirkungen erst nach einiger Zeit spürbar. Um maximale Ergebnisse zu erzielen, wird eine regelmäßige Einnahme über mehrere Wochen oder Monate empfohlen. Einige Studien haben gezeigt, dass die deutlichsten Veränderungen im Körper innerhalb von 8–12 Wochen nach regelmäßiger Anwendung beobachtet werden.

Warum ist Ashwagandha in Russland verboten?

Der Hauptgrund für das Verbot von Ashwagandha in Russland sind die gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen zur Registrierung und Kontrolle von Lebensmitteln und Lebensmittelzusatzstoffen. Um Pflanzenbestandteile und Kräuter in die Liste der zugelassenen Stoffe aufzunehmen, sind in Russland spezielle Untersuchungen, Zertifizierungen und andere Verfahren erforderlich, um deren Sicherheit und Wirksamkeit zu bestätigen.

Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass das Verbot von Ashwagandha in Russland nicht allgemein gilt und nicht auf eine Gesundheitsgefährdung hinweist. Es ist nur so, dass es trotz umfassender Forschung und Belegen für seine positiven Auswirkungen auf die Gesundheit bisher keine entsprechende Registrierung erhalten hat.

Superfood – Lebensmittel, die auf dem Speiseplan stehen sollten
Superfood – Lebensmittel, die auf dem Speiseplan stehen sollten
5 Minuten Lesezeit
Victoria Mamaeva
Pharmacy Expert

Trotz des Verbots gibt es alternative Kräuter und Pflanzen, die möglicherweise ähnliche Wirkungen und gesundheitliche Vorteile bieten. Es gibt beispielsweise Pflanzen, die auch Adaptogene sind, wie Rhodiola rosea, Schisandra und Eleutherococcus. Sie können dem Körper helfen, mit Stress umzugehen, die Energie zu steigern und die psychische Gesundheit zu verbessern.

Darüber hinaus gibt es eine große Auswahl an anderen natürlichen Heilmitteln wie Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien und anderen Nahrungsergänzungsmitteln, die zur Verbesserung der allgemeinen Gesundheit beitragen können. Alle diese Produkte sind in Russland erlaubt und werden in Apotheken und Fachgeschäften angeboten.

Es ist wichtig, einen Arzt oder Spezialisten zu konsultieren, bevor Sie Nahrungsergänzungsmittel oder Kräuter für Ihre Gesundheit verwenden.

Schlussfolgerungen

Ashwagandha ist eine multifunktionale Pflanze, die positive Auswirkungen auf den Menschen hat. Bei Männern hilft es, die Gesundheit der Prostata zu erhalten, mit Stress umzugehen und die körperliche Ausdauer zu verbessern. Bei Frauen reguliert Ashwagandha den Hormonhaushalt, reduziert Wechseljahrsbeschwerden und reduziert Angstzustände und Stress.

Ashwagandha enthält viele bioaktive Verbindungen wie Withanolide, Sitosterole, Enzyme, Aminosäuren, Flavonoide und Alkaloide. Diese Komponenten verleihen Ashwagandha seine einzigartigen Eigenschaften und positiven Auswirkungen auf den menschlichen Körper. Sie steigern die Energie, verbessern die Herzgesundheit und die Immunfunktion und haben entzündungshemmende und antioxidative Eigenschaften.

Sie sollten sich an die Bedeutung der richtigen Dosierung erinnern, Ihren Arzt konsultieren und mögliche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten besprechen. Insgesamt ist Ashwagandha ein wertvolles Mittel zur Erhaltung eines gesunden Körpers.
Artikelbewertung
5.0
2 Bewertungen
Bewerten Sie diesen Artikel
Liana Valeeva
Hast du Ashwagandha eingenommen? Teile deine Erfahrung:
avatar
  Benachrichtigungen über Kommentare  
Benachrichtigen über
Liana Valeeva
Lesen Sie meine anderen Artikel:
Inhalt Bewerte es Kommentare
Teilen

Sie können auch mögen

Die Wahl des Herausgebers

Expertenbewertung der wichtigsten Arten des Essverhaltens
7 Minuten Lesezeit
5.0
(2)
Liana Valeeva
Expert in weight management and eating psychology
Sollten Sie Eis auf Ihr Gesicht legen? Ein Experte für die Auswirkungen von Kälte auf die Haut
7 Minuten Lesezeit
5.0
(3)
Natalia Lesnova
Natalia Lesnova
Founder of a natural skincare brand, PhD